Im Bereich der Software-Entwicklung gehört eine Versionshistorie - auch Änderungshistorie oder Changelog genannt - zu einem seriösen Projekt dazu. Die Versionshistorie soll dem Nutzer / dem Interessenten Auskunft darüber geben, welche Versionen es von der jeweiligen Software gibt, wann diese erschienen sind und welche Änderungen es in der jeweiligen Version gab. Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie detaillierte Versionshistorie zu Tresor Warenwirtschaft.

Wir freuen uns, die Veröffentlichung der Version 2.0.0.3 für unser Warenwirtschaftssystem bekanntzugeben. Diese enthält einige Verbesserungen und auch einige Korrekturen. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-713] - Die Spalten "Kundenummer" und "Debitor- bzw. Kreditornummer" stehen nun in allen Vorgangsübersichtslisten / Tabellen zur Verfügung.
  • [TRWAWI-1208] - In der Stapelproduktauswahl wurde die Möglichkeit integriert, die Ansicht zu gruppieren. Außerdem wurden die Spalten mit der langen Produktbeschreibung zur Verfügung gestellt.
  • [TRWAWI-1223] - Unterstützung für Outlook 2013 integriert.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1202] - Textvariablen in den Texten der Umsatzsteuerbefreiungen wurden nicht ersetzt.
  • [TRWAWI-1211] - Kopie einer gutgeschriebenen Rechnung konnte nicht gespeichert werden. Die Möglichkeit, stornierte Rechnungen zu kopieren, war nicht vorhanden.
  • [TRWAWI-1217] - Änderung im Anmerkungsfeld eines kopierten Vorgangs führte zur Änderung im Quellvorgang.

Wir freuen uns, die Veröffentlichung der Version 2.0.0.2 für unser Warenwirtschaftssystem bekanntzugeben. Diese enthält einige Verbesserungen und auch einige Korrekturen. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Hinzugefügt
  • [TRWAWI-1170] - Im Einkaufsmodul wurde die Fremdwährungsfähigkeit erweitert, so dass die Eingabe der Einkaufspreise bereits in der gewünschten Fremdwährung erfolgen kann, ohne dass der Preis vorher in die Eigenwährung umgerechnet werden muss.
Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1178] - In der zentralen Dokumentenverwaltung wurde das Format der Referenzbezeichnung (die Spalte "Gehört zu...") optimiert.
  • [TRWAWI-1180] - Die Bezeichnungen der Felder für die interne / externe Kontakt- bzw. Produktnummer führten manchmal zur Verwirrung, weil man davon ausging, dass man beide nutzen muss etc. Aus diesem Grund wurden die Bezeichnungen hierfür und auch für einige Vorgangsnummern vereinheitlicht und teilweise umbenannt: "Produktnummer extern" in "Produktnummer 2 (optional)" usw.
  • [TRWAWI-1182] - Es wurden diverse Optimierungen vorgenommen für den Fall, dass das Programm in einem anderen Land als Deutschland eingesetzt wird und auch für die Kommunikation mit den Kunden in anderen Sprachen als Deutsch.
  • [TRWAWI-1183] - Der Bereich rund um die Zuordnungen zwischen Produkten und Lieferanten in der Produkt- bzw. Lieferantenmaske wurde etwas umgestaltet, um eine bessere Übersichtlichkeit zu erzielen.
  • [TRWAWI-1196] - Die Anzeige der Fremdwährungsbeträge in den Übersichtslisten der Vorgänge wurde optimiert. Das Anzeigeformat der Beträge berücksichtigt nun die jeweiligen Fremdwährung, sofern angegeben. Die (Gruppen-)Summen der Spalten mit Fremdwährungsbeträgen werden nun in allen Vorgangstabellen ohne Währung formatiert.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1184] - Kundenspezifische Preise wurden in den Vorgängen manchmal nicht korrekt ermittelt.
  • [TRWAWI-1187] - Bei einer Rückwärtsumwandlung (Rechnung -> Lieferschein; Lieferschein -> Auftrag usw.) konnte es vorkommen, dass im Quellvorgang eine Position gelöscht bzw. zurückgesetzt wurde.
  • [TRWAWI-1193] - Bei der Datensicherung konnte es zu Problemen mit Dateien kommen, die nicht westeuropäische Zeichen enthielten, so dass solche Dateien nicht mit gesichert wurden.
  • [TRWAWI-1195] - Wenn eine andere Preisliste als die voreingestellte System-Preisliste als Standard definiert wurde, wurde sie beim Ermitteln von Preisen für die Vorgangspositionen nicht berücksichtigt, es sei denn sie wurde bei den Kontakten als zu verwendende Preisliste hinterlegt.

...das Einkaufsmodul. Damit kann das Programm um Funktionen zum Verwalten von Lieferanten, Einkaufspreisen, Preisanfragen, Bestellungen etc. erweitert werden. Verkaufspreise können basierend auf den Einkaufspreisen kalkuliert werden. Außerdem wurden Rohertrag-Auswertungen integriert. Natürlich ist damit auch die Verwaltung der entsprechenden Kleinstammdaten, Druckvorlagen etc. möglich.

Die Mehrsprachigkeit wurde weiter ausgebaut. Neben den westeuropäischen Sprachen, die bisher unterstützt wurden, ist es nun möglich, Angebote, Rechnungen etc. in "Russisch", "Türkisch" und "Chinesisch" zu erstellen.

Es wurden Textvariablen integriert, die es ermöglichen, Platzhalter für bestimmte Daten in Texten wie z.B. Produktbeschreibung, Einleitungstext, Text der Zahlungsbedingung usw. zu platzieren, damit diese später in der Druckvorschau durch jeweils passende / aktuelle Daten ersetzt werden können.

Ein gutes Beispiel für die Einsatzmöglichkeiten der Textvariablen sind z.B. die ebenfalls neu integrierten Briefanreden. Diese können als eine weitere Kleinstammdatenart verwaltet werden. Bei den Kontakten, deren Ansprechpartnern oder auch in den Vorgängen kann angegeben werden, ob eine persönliche oder allgemeine Briefanrede verwendet werden soll. Im Einleitungstext kann dann einmalig eine entsprechende Textvariable eingefügt werden, die später durch die gewünschte Briefanrede ersetzt wird, ohne dass Sie diese jedes Mal manuell anpassen müssen.

In der Dokumentenverwaltung wurde eine weitere Dokumentenart "Betriebsinterne Dokumente" integriert. Damit können nun auch solche Dokumente verwaltet werden, welche nichts mit Kunden und Produkten zu tun haben, sondern für firmeninterne Abläufe benötigt werden.

Außerdem ist es nun möglich, beim Versand von E-Mails an Kontakte bzw. Ansprechpartner oder beim Versand von Vorgängen (Angebote, Rechnungen etc.) per E-Mail, auf die Dokumente, die mit dem Kontakt bzw. dem Vorgang zusammenhängen, zuzugreifen und diese ggf. mit zu versenden.

Es ist nun möglich, Datenblätter / Stammblätter zu Kunden, Lieferanten und Produkten zu erstellen, die alle wichtigen Daten in einer übersichtlich gestalteten Liste abbilden. Der Inhalt, sprich die zu berücksichtigenden Daten, können vorher in einem Dialog bestimmt werden.

Neben den bereits erwähnten Rohertrag-Auswertungen wurden außerdem folgende Auswertungen hinzugefügt: "Gekauft / Geliefert von" (bei Produkten) bzw. "Gekaufte / Gelieferte Produkte" (bei Kontakten). Die Umsetzung erfolgte jeweils als eine zentrale Übersicht für alle Kunden, Lieferanten, Produkte so wie in der jeweiligen Bearbeitungsmaske.

Es wurden Produkttypen hinzugefügt, die eine Unterscheidung zwischen Ware und Dienstleistung ermöglichen. Dies hat Auswirkungen an diversen Stellen im Programm. So stehen Dienstleistungen z.B. im Einkaufsbereich nicht zur Auswahl und werden aus den Lieferscheinen automatisch ausgeblendet, da sie nicht geliefert werden.

In der Navigationsleiste des Hauptfensters wurde ein Favoritenbereich integriert, der mit Hilfe der Favoritenverwaltung, die man bereits aus der Firmenübersicht kennt, individuell gestaltet werden kann. Der Vorteil gegenüber den Favoriten in der Firmenübersicht liegt darin, dass dieser Bereich unabhängig vom angezeigten Programmbereich immer offen und ereichbar ist.

In der Produktübersicht kann die Spalte mit der langen Produktbeschreibung nun wie alle anderen über die Filterzeile durchsucht werden.

Bei Produkten ist es nun möglich, Angaben sowohl zum Netto- als auch zum Bruttogewicht zu machen. Diese Angaben werden in den Vorgängen zur Berechnung von Gesamtgewichten verwendet und können auch auf den Druckvorlagen ausgewiesen werden.

Außerdem wurde die Verwaltung der Produktpreise erweitert, damit man bereits beim Anlegen von Preisen - ob kunden- bzw. lieferantenspezifisch oder allgemein - individuelle Rabatte vergeben kann, die dann bei Auswahl des Produkts / des Preises in einem Vorgang verrechnet werden.

Kunden- bzw. lieferantenspezifische Produktpreise können nun nicht nur in der Produktmaske definiert werden, sondern auch in der Kunden- bzw. Lieferantenmaske, in der zum jeweiligen Kunden bzw. Lieferanten die Auswahl der gewünschten Produkte erfolgt.

Die Umsatzsteuerbefreiungsoptionen wurden erweitert. Es ist nun möglich, diese in den Kleinstammdaten zu verwalten und dabei jeweils den anzuzeigenden Text hinterlegen. In der Kontaktmaske so wie auch in den Vorgangsmasken erfolgt dann einfach eine Auswahl aus der Liste anstelle des bisherigen Ankreuzfeldes.

Um die Anwendung der Kleinunternehmerregelung gemäß § 19 UStG, die bereits möglich war, zu vereinfachen, wurden die Einstellungen der eigenen Firma um die entsprechende Option erweitert, die in der Konfigurationsmaske und auch im Einrichtungsassistenten zur Verfügung steht. In Abhängigkeit davon wird die entsprechende Umsatzsteuerbefreiungsoption, deren Text in den Kleinstammdaten bearbeitet werden kann, beim Erstellen von Angeboten, Rechnungen usw. automatisch angewendet. Für bestehende Installationen besteht hier kein Handlungsbedarf.

Die Funktionalität des bisherigen Moduls "Drucklayout-Werkstatt" gehört nun zum Hauptprogramm, d.h. es ist kein Zusatzmodul mehr.

Der Bereich rund um die Druckvorlagengestaltung so wie die ausgelieferten Druckvorlagen wurden überarbeitet und um einige Einstellungen erweitert, mit dem Ziel, den Gestaltungsprozess zu vereinfachen.

Bereits existierende Druckvorlagen werden selbstverständlich weiterhin funktionieren, allerdings sind die erwähnten Einstellungen erst bei den neuen Druckvorlagen verfügbar.

Es ist nun möglich, länderspezifische Mehrwertsteuersätze zu verwalten, damit diese je nach Land des Lieferanten in Preisanfragen und Bestellungen verwendet werden können.

Statt nur einer Standard-Liefer- bzw. Zahlungsbedingung für alle Vorgänge, besteht jetzt die Möglichkeit, je eine pro Vorgangsart zu definieren. Außerdem kann auch pro Kunde / Lieferant je Vorgangsart eine abweichende Standard-Liefer- bzw. Zahlungsbedingung definiert werden. Angaben zu den Lieferkonditionen können nun auch in den Rechnungen gemacht werden.

In den Vorgängen ist es nun möglich, die Texte der jeweiligen Liefer- bzw. Zahlungsbedingung zu bearbeiten und somit pro Vorgang individuell zu gestalten.

Texte der Liefer- bzw. Zahlungsbedingungen sind nun formatierbar. Gestaltungs-möglichkeiten der Texte generell wurden vereinheitlicht und erweitert. So ist es nun z.B. möglich, Tabellen, Grafiken, Symbole, Sonderzeichen oder die bereits erwähnten Textvariablen in den Texten zu verwenden.

Die Konfigurationsmaske wurde überarbeitet und deren Lade- bzw. Speicherdauer verkürzt.

Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß und gutes Gelingen mit der neuen Version!

Für die Version 1 unserer Bürosoftware gibt es ein neues Update (1.0.0.29). Dieses enthält einige Verbesserungen und auch einige Korrekturen. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1160] - Nach Abwählen der USt.-Befreiungsoption im Vorgang - ob manuell oder durch die Auswahl eines nicht USt.-befreiten Kunden - werden die MwSt.-Sätze nun auf die hinterlegten Werte gesetzt statt auf 0% zu bleiben.
  • [TRWAWI-1165] - Systemdruckvorlagen werden bei der Datensicherung nicht mehr mit gesichert, was den Sicherungsvorgang beschleunigt, die Größe der Sicherungsdatei reduziert und möglichen Problemen beim Wiederherstellen in eine neuere Version vorbeugt.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1167] - Wenn bei der Stapelauswahl der Produkte die Produktliste gefiltert war, wurden nur die zu diesem Zeitpunkt sichtbaren Produkte in den Vorgang übernommen.
Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1118] - Excel-Export der Tabellen wurde überarbeitet. U.a. werden nun ggf. auch Bilder in die Excel-Datei integriert und nach Möglichkeit Zellenformate wie z.B. Ausrichtung, Zeilenumbruch usw. gesetzt.
  • [TRWAWI-1121] - PDF-Erstellung der Vorgangsdokumente (Angebote, Rechnungen usw.) wurde optimiert, was eine Reduzierung der Dateigröße zur Folge hat.
  • [TRWAWI-1124] - Kundenauswahl bei Produktpreisen wurde optimiert. Die Kundendaten sind nun sortiert und können in jeder Spalte durchsucht werden.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1122] - Der Mahnassistent bot Mahnungen zu inzwischen bezahlten Rechnungen zur Auswahl für die nächste Mahnstufe an.
  • [TRWAWI-1146] - Nach manueller Änderung der Vorgangsnummer und anschließendem Umschalten auf die Druckvorschau kam es zum Fehler "Datenmenge weder im Editier- noch Einfügemodus".
  • [TRWAWI-1149] - Falls bei einer Rechnung bzw. Gutschrift keine Zahlungsbedingung hinterlegt war, war die Ausgabe zwar möglich, allerdings wurde man beim anschließendem Speichern aufgefordert, eine Zahlungsbedingung anzugeben, was nicht mehr möglich war, da der Vorgang durch die Ausgabe gesperrt wurde.
  • [TRWAWI-1153] - Unter Umständen konnte es zu Rundungsdifferenzen bei Vorgangsbeträgen in Fremdwährung kommen.
Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1026] - Beim Umwandeln von Vorgängen wird keine Zielvorgangsart mehr vorgeschlagen (z.B. die Checkbox "Rechnung erstellen" wird nicht mehr automatisch aktiviert), damit keine ungewollte Umwandlung erfolgt.
  • [TRWAWI-1100] - Im Dateiauswahldialog ist es nun möglich, während des Tippens zum passenden Dateinamen zu springen.
  • [TRWAWI-1114] - Der Schlusstext-Bereich auf den Druckvorlagen beanspruchte Platz auch dann, wenn kein Schlusstext eingegeben wurde, so dass Seitenumbrüche unter Umständen nicht optimal waren.
  • [TRWAWI-1115] - Es wurden Postleitzahlen für die Schweiz und für Liechtenstein hinzugefügt.
  • [TRWAWI-1116] - Die Suche / die Filterung in den Anmerkungsspalten der Tabellen wurde optimiert.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1102] - Ein aus einem Lieferschein, einer Rechnung oder einer Gutschrift heraus angelegter Textbaustein konnte erst dann übernommen werden, wenn die entsprechende Vorgangsmaske geschlossen und erneut geöffnet wurde.
Hinzugefügt
  • [TRWAWI-1084] - Auf Rechnungen kann nun ggf. die Lieferanschrift ausgewiesen werden.
Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1087] - In der Stapelauswahlmaske für Produkte stehen nun die Spalten mit den individuellen Feldern zur Verfügung. Außerdem wird nun die Position und Größe dieser Maske gespeichert.
  • [TRWAWI-1094] - Wenn bei Prüfung auf Onlineupdate keine Update-Informationen gefunden werden, wird ein entsprechender Hinweis angezeigt statt des Hinweises, die installierte Version sei aktuell.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1088] - Nach Aufruf der Kundenmaske aus der Kundenkonten-Übersicht kam es zu einer Fehlermeldung.
  • [TRWAWI-1092] - Angaben zum Zahlungsziel und Skonto wurden beim Umschalten der Zahlungskondition auf "(Zahlungskondition auswählen)" nicht aktualisiert.
  • [TRWAWI-1096] - Beim Wiederherstellen einer Datensicherung war es unter Umständen nicht möglich, die gesicherten Export- bzw. Rechnungsarchiv-Dateien zurückzusichern.
Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1067] - In der Auftragsübersicht wurden die Spalten "AP Nachname", "AP Vorname" und "Voraussichtlicher Liefertermin" hinzugefügt. In der Kontakt- und Produktübersicht wurden die Spalten "Angelegt am" und "Bearbeitet am" hinzugefügt.
  • [TRWAWI-1073] - Unterstützung für 64bit E-Mail-Clients wurde integriert.
  • [TRWAWI-1075] - Bei Verwendung einer anderen Basiswährung als Euro, kann Euro nun als Fremdwährung verwendet werden.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1064] - Nach Umbenennen des aktiven Mandanten war an diesem Mandanten unter Umständen keine Anmeldung mehr möglich.
  • [TRWAWI-1069] - Unter Umständen wurde der voraussichtliche Liefertermin in den Auftrags- bzw. Angebotspositionen nicht korrekt übernommen, was in den Auswertungen (Umsatzvorschau) zu fehlerhaften Daten führen konnte.
  • [TRWAWI-1070] - Unter Umständen wurden die Daten für die Umsatz-Vorschauübersicht nicht korrekt ermittelt.
  • [TRWAWI-1076] - Eingabe von Preisen mit mehr als zwei Nachkommastellen war in der Produktmaske unter Umständen nicht möglich.
  • [TRWAWI-1078] - Nach Eingabe der Produktbeschreibung im Vorgang wurde die Kurzbezeichnung bei Produkten aus den Stammdaten nicht korrekt gefüllt.
Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-799] - In der Kontoauszug-Druckvorlage wurde die Angabe zum Empfänger / Auftraggeber integriert.
  • [TRWAWI-888] - In den Vorgängen wurden die Möglichkeiten integriert, die Felder für die Anschrift bzw. den Ansprechpartner zu leeren, falls man beispielsweise in einer Rechnung eine Anschrift ohne Ansprechpartner verwenden möchte.
  • [TRWAWI-1025] - In der Liste der erstellten Vorgänge der Kunden kann die Druckvorschau nun auch direkt über Doppelklick aufgerufen werden.
  • [TRWAWI-1027] - Beim Aufruf der Druckvorschau eines bereits ausgegebenen Vorgangs wird immer die bei der Ausgabe verwendete Druckvorlage geladen, auch wenn sie inzwischen verändert wurde und somit nicht mehr aktuell ist. Da dies oft übersehen wurde, wird man nun in so einem Fall darauf hingewiesen.
  • [TRWAWI-1037] - Beim Gestalten der Vorgangsdruckvorlagen wurde die Möglichkeit integriert, Schrifteinstellungen für die gesamte Druckvorlage auf einmal zu ändern.
  • [TRWAWI-1054] - Beim Gestalten von Briefpapiervorlagen wurde nach Änderung der Seitenränder die anschließende Größenanpassung der Arbeitsbereichs optimiert.
  • [TRWAWI-1058] - Löschung von bereits verwendeten Zahlungsbedingungen wird nun verhindert, um anschließende Unstimmigkeiten zu vermeiden, die evtl. auftreten könnten.
  • [TRWAWI-1019] - Die Druckvorlagen wurden in einigen Bereichen optimiert und einige Unschönheiten beseitigt, wie z.B. das Anzeigen von Skontobeträgen mit einer führenden Null (02,50 statt 2,50).
Korrigiert
  • [TRWAWI-1018] - Nach dem Umschalten von der Druckvorschau in die Eingabemaske und zurück standen einige Felder für die eigenen Unternehmensdaten so wie für die eigene Bankverbindung nicht mehr zur Verfügung.
  • [TRWAWI-1028] - Beim Direktdruck eines Vorgangs aus der entsprechenden Übersicht heraus wurde die Sprache nicht berücksichtigt, so dass der Ausdruck mit den deutschen Vorlagen erfolgte.
  • [TRWAWI-1030] - Beim Umschalten zwischen den Optionen "freier Kunde" und "Kunde aus den Stammdaten" kam es zu einem Fehler.
  • [TRWAWI-1032] - In Vorgängen mit freien Kunden wurde die Kundenart (Privat oder Firma) nicht korrekt an die Druckschnittstelle übergeben.
  • [TRWAWI-1034] - Bei Verwendung von abweichenden Adressen bei Privatpersonen kam es u.U. zu Unstimmigkeiten, die zu falsch formatierten Anschriften führten.
  • [TRWAWI-1043] - In der Dokumentenverwaltung wurde die Option "Ansicht mehrzeilig" nicht dauerhaft gespeichert, so dass die Ansicht nach jedem Programmstart immer mehrzeilig war.
  • [TRWAWI-1047] - Beim Formatieren der Anschrift in den Vorgängen wurde das evtl. bei der Anschrift angegebene abweichende Anschriftenformat nicht berücksichtigt.
  • [TRWAWI-1050] - Beim Umwandeln von Vorgängen an Kunden mit einer anderen Sprache als Deutsch kam es zum Fehler, wenn diese Vorgänge nur freie Produkte oder freie Textpositionen enthielten, bei denen die Beschreibung in Deutsch fehlte.
  • [TRWAWI-1055] - Bei den freien Nummernkreisen für Kunden bzw. Produkte war es fälschlicherweise möglich, eine Nummernkreisvorlage anzugeben, wodurch die Veränderungen an bestehenden so wie das Anlegen von neuen Nummernkreisen unter Umständen nicht mehr möglich waren.
  • [TRWAWI-1060] - Wenn in den Kleinstammdaten keine Standard-Preisliste definiert war, wurde beim Öffnen der Produktmaske die Maske zum Anlegen einer neuen Preisliste angezeigt.
Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-988] - Im Mahnassistenten wurden nicht alle anzumahnenden Rechnungen angezeigt, wenn man bei der Zahlungsbedingung die entsprechenden Mahnoptionen nicht definiert hatte.
  • [TRWAWI-984] - Beim Gestalten der Druckvorlagen für Mahnungen stehen bisherige Mahngebühren (vor der aktuellen Mahnstufe) nun zur Verfügung.
  • [TRWAWI-985] - In der Produktübersicht so wie in der Produktauswahlmaske stehen nun auch Spalten mit Kurzbeschreibungen in anderen Sprachen zur Verfügung.
  • [TRWAWI-997] - Unternehmensform "UG (haftungsbeschränkt)" steht nun im Einrichtungsassistenten und in der Konfigurationsmaske ebenfalls zur Verfügung.
  • [TRWAWI-1011] - Namensfelder wurden auf 150 Zeichen erweitert, da es sonst vorkam, dass bestimmte Firmennamen nicht vollständig eingegeben werden konnten.
  • [TRWAWI-1014] - Zu Produktbildern werden nun automatisch kleine Vorschaubilder erstellt, damit diese in der Produktübersicht angezeigt werden können, um somit die Ladezeiten zu verkürzen.
Korrigiert
  • [TRWAWI-956] - Beim Ermitteln von Nummern aus datumsbezogenen Nummernkreisen für zukünftige Vorgänge, konnte es unter Umständen passieren, dass eine falsche Nummer vorgeschlagen wurde.
  • [TRWAWI-975] - In der Konfiguration konnten die Standarddruckvorlagen für französisch nicht eingestellt werden.
  • [TRWAWI-976] - Wenn eine Rechnung ohne Kunde und ohne Positionen ausgedruckt wurde, dann wurde die Rechnung gesperrt und somit auch immer gespeichert.
  • [TRWAWI-977] - Die Umwandlung von Angeboten, Aufträgen und Lieferscheinen kann nun wieder ohne Fehlermeldung ausgeführt werden.
  • [TRWAWI-979] - Gutschriften konnten unter Umständen nicht erstellt werden.
  • [TRWAWI-980] - Beim Speichern von Mahnungen kam es zu der Fehlermeldung "Datenmenge weder im Editier- noch im Einfügemodus".
  • [TRWAWI-981] - Beim Erstellen von Mahnungen aus Rechnungen werden nun die Mahngebühren der ersten Stufe korrekt übernommen, wenn als Option "Mahnstufe um eine Stufe erhöhen" ausgewählt war.
  • [TRWAWI-982] - Verzugszinsen werden jetzt beim Erstellen einer Mahnung aus dem noch zu zahlenden Rechnungsbetrag berechnet.
  • [TRWAWI-983] - Wenn man mehrere Mahnungen gleichzeitig zum Bearbeiten öffnete, dann konnte es unter Umständen passieren, dass die Verzugszinsen neu berechnet wurden.
  • [TRWAWI-986] - Beim Kopieren von Lieferscheinen und Gutschriften konnte es unter Umständen zu einer Zugriffsverletzung kommen.
  • [TRWAWI-987] - Beim Erstellen von Mahnungen wurde die Betreffzeile der Standardtextbausteine für Fremdsprachen nicht übernommen.
  • [TRWAWI-992] - Das Anlegen / Bearbeiten von Nummernkreisvorlagen war unter Umständen fehlerhaft.
  • [TRWAWI-993] - In der Offene Posten Liste wurden fälschlicherweise auch stornierte und gutgeschriebene Rechnungen angezeigt.
  • [TRWAWI-1000] - Beim Klick auf "Alle auswählen" im zweiten Schritt eines Mahnlaufs (Auswahl aus bereits vorhandenen Mahnungen) wurde die Auswahl nicht korrekt vorgenommen.
  • [TRWAWI-1001] - Wenn Vorgänge für mehrwertsteuerbefreite Kunden angelegt werden, dann wird nun auch bei freien (Alternativ-) Positionen der Mehrwertsteuersatz auf 0% gesetzt.
  • [TRWAWI-1003] - Über die Übersetzungsmaske geänderte Kleinstammdaten waren erst nach Programm-Neustart verfügbar.
  • [TRWAWI-1004] - Beim Umwandeln von Vorgängen wurden die Standardtexte für die jeweilige Vorgangsart nicht übernommen.
  • [TRWAWI-1010] - Freie Alternativpositionen in den Angeboten wurden beim Speichern oder beim Aufruf der Druckvorschau als "leer" interpretiert und gelöscht, selbst wenn alles ausgefüllt wurde.

Seiten