Im Bereich der Software-Entwicklung gehört eine Versionshistorie - auch Änderungshistorie oder Changelog genannt - zu einem seriösen Projekt dazu. Die Versionshistorie soll dem Nutzer / dem Interessenten Auskunft darüber geben, welche Versionen es von der jeweiligen Software gibt, wann diese erschienen sind und welche Änderungen es in der jeweiligen Version gab. Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie detaillierte Versionshistorie zu Tresor Warenwirtschaft.

Die Vorgangsverarbeitung wurde überarbeitet, so dass nun die Erstellung von Teil- / Sammelvorgängen möglich ist. D.h. es ist z.B. möglich, einen Auftrag in 5 Lieferungen auszuliefern und später eine Rechnung zu diesen 5 Lieferscheinen erstellen usw. Sie können sowohl auf Positionsebene bestimmen, welche Positionen weiterverarbeitet werden sollen, als auch Teilmengen je Position weiterverarbeiten. Beim Erstellen von Sammelvorgängen können Sie die Auswahl nach Kunde / Lieferant so wie nach Zeitraum einschränken.

Es ist nun möglich, Produkte zu kopieren und direkt im Anschluss zu bearbeiten. Falls Sie Produkte haben, die sich nur geringfügig unterscheiden, können Sie so viel Zeit sparen und den Verwaltungsaufwand erheblich reduzieren. Vor jedem Kopiervorgang gibt es die Möglichkeit, die zu kopierenden Daten zu bestimmen.

Es ist nun möglich, bestimmte Massenänderungsaktionen für Produktdaten durchzuführen wie z.B. Produktbeschreibungen (neu) formatieren, Änderungen an den Preisen vorzunehmen etc. Die Änderungen können auf alle Produkte angewendet werden oder nur auf bestimmte, die vorher mit Hilfe verschiedener Filterkriterien definiert werden können.

Werden EK-Preise erhöht oder gesenkt, auf deren Basis VK-Preise kalkuliert wurden, so werden auch die betroffenen VK-Preise neu berechnet.

Bisher war es nur in der Produkt- bzw. Kundenmaske möglich, auf die Dokumentenverwaltung direkt zuzugreifen. Für Dokumente zu Angeboten, Aufträgen, Rechnungen etc. stand lediglich die zentrale Dokumentenverwaltung zur Verfügung. Nun ist es möglich, auch in den Vorgangsmasken direkt auf die Dokumente des jeweiligen Vorgangs zuzugreifen und diese zu verwalten, ohne den Weg über die zentrale Dokumentenverwaltung gehen zu müssen.

Sind mehrere Vorgänge in der Vorgangsmaske geöffnet, kann der gewünschte Vorgang einfach angeklickt werden, wie Sie das schon aus der Druckvorschau kennen.

Bei Auswahl von Kunden/Lieferanten bzw. Produkten in den Vorgängen wird man nun auf die jeweiligen evtl. hinterlegten Anmerkungen hingewiesen und kann diese im Vorgang jederzeit einsehen.

Die Benutzeroberfläche der Software kann nun bei Einsatz auf hochauflösenden Monitoren oder bei Sehschwäche in Ihrer Darstellung skaliert werden, sofern in Windows der Schriftgrad auf mehr als 100% eingestellt ist. Abgesehen von den Fällen mit Sehschwäche kommt das generell immer häufiger vor, da PCs oder Laptops bereits mit so einer Einstellung verkauft werden. Ohne eine korrekte Behandlung dieser Einstellung werden die Masken und deren Inhalte oftmals verunstaltet. Eine Behandlung dieser Konfiguration sorgt dafür, dass die Masken nah am Original-Layout bleiben. Nachfolgend ein Vergleich von einigen Bereichen der Rechnungsmaske im vorherigen und im aktuellen Zustand:

Es ist nun möglich, die Verkaufspreise direkt in einer bestimmten Fremdwährung zu hinterlegen, was zur Folge hat, dass der Verkaufspreis trotz sich ändernder Wechselkurse unverändert bleibt und so wie eingegeben weiterverwendet wird. D.h. es ist keine manuelle Errechnung des Preises in Eigenwährung mehr nötig.

Es ist nun möglich, eine Zuordnung zwischen Kunden und Produkten zu schaffen und damit kundenspezifische Produktdaten zu interlegen wie z.B. Währung für Verkaufspreise, abweichende Produktnummer bzw. Produktbeschreibung etc.

Geleistete Vorauszahlungen (verrechnetes Kundenguthaben und/oder Anzahlungen) werden nun auf Rechnungen ausgewiesen.

Es ist nun möglich, Kunden, Lieferanten bzw. Produkte als als aktiv bzw. inaktiv zu kennzeichnen, wodurch die Verfügbarkeit in den Vorgängen bestimmt wird. D.h. inaktive Einträge stehen für neu erstellte Vorgänge nicht zur Auswahl, während sie in den früher erstellten Vorgängen weiterhin angezeigt werden.

Bei Produkten kann dieses Kennzeichen neben der manuellen Umstellung auch über die Massenänderungsfunktion gesetzt werden.

Es sind nun individuelle Vorgangsstatus möglich. D.h. die Einträge unter "Kleinstammdaten - Angebotsstatus" etc. können nun beliebig bearbeitet und erweitert werden. Bei jedem Status kann optional eingestellt werden, ob die Umstellung auf diesen Status automatisch nach X Tagen erfolgen soll. Mit der Option "Von der evtl. aktivierten automatischen Status-Umstellung ausschließen" (früher "XYZ läuft nie ab") können Vorgänge von der automatischen Umstellung ausgeschlossen werden.

In diesem Zusammenhang wurde auch die Firmenübersicht überarbeitet und erweitert.

  • Die Spalten mit den EK- / VK-Bewertungspreisen so wie mit den EK- / VK-Warenwerten stehen nun auch in der Bestandsübersicht zur Verfügung, so dass man auch ohne Inventur Warenbestandswerte sehen bzw. ausdrucken kann.
  • Die VK-Preis-Kalkulationen, die auf Preisen in Fremdwährung basieren, können nun alle in einem Schritt neu berechnet werden, sofern sich die Wechselkurse der betroffenen Währungen geändert haben.
  • Es ist nun möglich, VK-Vorgänge in EK-Vorgänge ohne das Modul "Bestandsverwaltung" umzuwandeln und auch andersherum.
  • Im Zuge der Umstellung der Vorgangsverarbeitung werden Gutschriften / Korrekturrechnungen nun in der Auflistung der verknüpften Vorgänge einer Rechnung angezeigt und können zum Bearbeiten geöffnet werden.
  • Die Eingabefelder "Standard-EK-Preis" und "Standard-VK-Preis" wurden aus der Produktmaske entfernt, weil sie immer wieder für Verwirrung gesorgt haben. Die beiden Spalten in der Produktübersicht bleiben bestehen, allerdings wird der jeweilige Preis automatisch vom Programm ermittelt. Ist nur ein Preis vorhanden, wird dieser direkt eingetragen. Sind mehrere Preise vorhanden, wird der niedrigste Preis ermittelt und die Anzeige in Form von „ab XX,XX" gestaltet.
  • Beim Verarbeiten von Bestellvorschlägen wurde die Möglichkeit geschaffen, den Lieferanten für alle Produkte auf einmal auszuwählen. Auswahlmöglichkeit pro Produkt ist weiterhin gegeben.
  • Optimierungen rund um Korrekturrechnungen bzw. Stornorechnungen.
  • In den Vorgängen in Fremdwährung ist nun ersichtlich, ob der Wechselkurs des Vorgangs sich vom Wechselkurs in dem Kleinstammdaten unterscheidet, damit man die Möglichkeit hat, den Wechselkurs des Vorgangs zu aktualisieren und die Preise neu zu laden / zu aktualisieren, ohne den Vorgang neu erstellen zu müssen.
  • Unterstützung für Outlook 2016.

Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß und gutes Gelingen mit der neuen Version!

Wir freuen uns, die Veröffentlichung der Version 2.0.2.8 für unser Warenwirtschaftssystem bekanntzugeben. Diese enthält einige Verbesserungen und auch einige Korrekturen. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1440] - Bei Absturz zwischen der Ausgabe eines Vorgangs Nr. XYZ und dessen Speicherung konnte ein weiterer Vorgang an einen anderen Kunden mit der Nummer XYZ entstehen.
  • [TRWAWI-1436] - Datenimport mit der Aktualisierungsoption "nur eingelesene Werte" setzte unnötigerweise das Einlesen von Pflichtfeldern voraus.
  • [TRWAWI-1443] - Kunden- / Produktauswahllisten im Filterbereich der Auswertungen sind nun nach Name / Kurzbezeichnung sortiert.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1430] - Bei Vorgangsumwandlung wurden einige Angaben zur Zahlungsart nicht gefüllt (z.B. Zahlungsziel), wenn für die jeweilige Ziel-Vorgangsart keine Standard-Zahlungskondition definiert war.
  • [TRWAWI-1431] - Die nachträgliche Vergabe von datumsbasierten Vorgangsnummern für vergangene Monate war fehlerhaft.
  • [TRWAWI-1433] - Beim Anlegen von Warenbuchungen aus der Bestellmaske heraus konnte es unter Umständen zu einem Fehler kommen.
  • [TRWAWI-1437] - Die Umsatzauswertungen hatten kleinere Abweichungen, die durch Rundungsdifferenzen verursacht wurden.
  • [TRWAWI-1441] - Nach Stapel-Produktauswahl, während sich der Cursor in der Spalte "Produktbeschreibung" befand, konnte es zu einer Zugriffsverletzung kommen.
  • [TRWAWI-1446] - Sortierung in der Produkt- / Bestandsübersicht weichte von anderen Stellen des Programms ab.
  • [TRWAWI-1447] - Der Wert im Feld "Neuer Bestand" einer Warenbuchung wurde unter Umständen überschrieben.
  • [TRWAWI-1448] - Wenn die Warenbuchungsübersicht gruppiert war und man darin navigierte (Sortierung über Spalten, Auf- / Zuklappen von Gruppen, Anklicken von Datensätzen etc.), kam es zum Fehler "Key Field not found".
  • [TRWAWI-1449] - Beim Kopieren von (teilweise) gelieferten Bestellungen wurde der Lieferstatus mit übernommen.

Wir freuen uns, die Veröffentlichung der Version 2.0.2.7 für unser Warenwirtschaftssystem bekanntzugeben. Diese enthält einige Verbesserungen und auch einige Korrekturen. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1418] - Änderung der Menge einer Auftragsposition nach der bereits erfolgten Lieferung konnte zu falschem Wert bei "reserviert" führen.
  • [TRWAWI-1419] - In den Briefen ist es nun möglich, Seitenumbrüche einzufügen.
  • [TRWAWI-1427] - Produktnummer des Lieferanten wurde bisher nicht mit importiert, was eine spätere Zuordnung von EK-Preisen problematisch machte.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1420] - Beim Import eingelesene Nummern, die reine Zahlen waren, wurden verworfen und mit fortlaufenden Nummern beginnend mit 1 überschrieben.
  • Fensterposition und -größe der Vorgangsmasken wurden unter Umständen nicht korrekt gespeichert / wiederhergestellt.
  • Änderungen an gelieferten Positionen einer Bestellung führten unter Umständen zum falschen Lieferstatus und zum inkorrekten Verhalten der Spalte "Produktnummer".
  • Beim Anlegen von VK-Preisen war es möglich, die vorgeschlagene Menge in der Spalte "Gilt ab" zu entfernen, wonach der VK-Preis im Vorgang nicht richtig erkannt wurde.

Wir freuen uns, die Veröffentlichung der Version 2.0.2.6 für unser Warenwirtschaftssystem bekanntzugeben. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1409] - In den Preisanfragen und Bestellungen konnte es vorkommen, dass der evtl. in den Positionen angegebene gewünschte Liefertermin zurückgesetzt wurde, wenn die entsprechende Position editiert wurde und gleichzeitig keine Produkt-Lieferanten-Zuordnung existierte.
  • [TRWAWI-1412] - Die Prüfung auf gültige E-Mailadressen erlaubt nun die Verwendung von mehr Sonderzeichen.
  • [TRWAWI-1414] - Beim Kopieren einer Rechnung wird nicht mehr das Liefer- / Leistungsdatum der Quell-Rechnung übernommen, sondern das aktuelle Rechnungsdatum verwendet.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1224] - In den Druckvorlagen war die Systemvariable "Seite x von y" unter Umständen immer auf Deutsch, unabhängig von der Sprache der Druckvorlage.
  • [TRWAWI-1406] - Beim Aufruf von den Auswertungen konnte es zum Fehler "Listenindex überschreitet das Maximum" kommen, wenn die Auswertungen in einer "Sitzung" (sprich ohne einen Programm-Neustart dazwischen) auf mehreren Mandanten aufgerufen wurden und in diesen Mandanten die auswertbaren Daten aus unterschiedlichen Jahren vorhanden waren.
  • [TRWAWI-1410] - In der Dokumentenauswahlmaske vor dem E-Mailversand wurden die Dokumente mit Leerzeichen am Anfang oder Ende des Dateinamens nicht berücksichtigt.
  • [TRWAWI-1416] - Beim Umwandeln von Preisanfragen zu Bestellungen konnte es vorkommen, dass die Bestellpositionen als "noch zu liefern" den Wert 0 hatten, obwohl noch nichts geliefert wurde.

Wir freuen uns, die Veröffentlichung der Version 2.0.2.5 für unser Warenwirtschaftssystem bekanntzugeben. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Hinzugefügt
  • [TRWAWI-1402] - Ein weiteres Zusatzmodul ist nun verfügbar, das eine Datenimport-Funktion für Stammdaten bietet, die sowohl für einmalige als auch für wiederkehrende Importvorgänge genutzt werden kann.
Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1391] - Bei der Prüfung, welche Daten einer abweichenden Anschrift nach Auswahl im Vorgang übernommen werden sollen, wird nun auch der Namenszusatz berücksichtigt.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1375] - Nach Änderung der Währung einer Produkt-Lieferant-Zuordnung wurden die kalkulierten VK-Preise nicht neu berechnet.
  • [TRWAWI-1378] - Das Einfärben von Text im Editor für die Produktbeschreibung in den Vorgangspositionen war nicht möglich, weil der Editor geschlossen wurde, sobald die Farbauswahl angezeigt wurde.
  • [TRWAWI-1383] - Textvariablen für Sachbearbeiterdaten wurden nicht korrekt ersetzt.
  • [TRWAWI-1385] - Bei Erstellung von Folge-Mahnungen aus bereits existierenden Erst-Mahnungen und gleichzeitiger Wahl der Option zum direkten Anzeigen in der Druckvorschau bzw. zum direkten Drucken wurden die Textvariablen nicht ersetzt.
  • [TRWAWI-1394] - EK-Bewertungspreise aus Produktstammdaten wurden unter Umständen falsch ermittelt.
  • [TRWAWI-1396] - Vorgänge vom 31.12. eines Jahres wurden unter Umständen in manchen Auswertungen nicht berücksichtigt.
  • [TRWAWI-1401] - Nach Bearbeitung einer bereits verwendeten Standardbriefpapiervorlage wurde die neue Version der Briefpapiervorlage in der Konfiguration nicht als Standardbriefpapiervorlage eingetragen.

Wir freuen uns, die Veröffentlichung der Version 2.0.1.4 für unser Warenwirtschaftssystem bekanntzugeben. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1361] - Wenn bei einem Kunden eine abweichende Lieferanschrift und keine abweichende Rechnungsanschrift angegeben ist, ist die Rechnung nach Umwandlung des Lieferscheins nicht mehr an die abweichende Lieferanschrift adressiert, sondern an die Hauptanschrift.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1362] - Umwandeln eines Quell-Vorgangs ohne angegebene Zahlungskondition führte zu fehlenden Texten der Zahlungskondition im Ziel-Vorgang.
  • [TRWAWI-1365] - Produkte aus den stornierten Bestellungen wurden in der Bestandsübersicht fälschlicherweise als "bestellt" aufgelistet.
  • [TRWAWI-1368] - Datensicherungsdateien über 4GB waren unter Umständen korrupt und konnten in so einem Fall während der Wiederherstellung nicht gelesen werden.

Wir freuen uns, die Veröffentlichung der Version 2.0.1.3 für unser Warenwirtschaftssystem bekanntzugeben. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1353] - Die Ausführungsdauer der Inventurschritte "Ermittlung der Soll-Bestände" und "Inventur-Bewertung" wurde optimiert.
  • [TRWAWI-1356] - Ladezeit der Zahlungsübersicht wurde verbessert. Außerdem findet die Ermittlung des resultierenden Saldos pro Zahlung jetzt nur dann statt, wenn die Spalte "Saldo" in der Übersicht eingeblendet ist.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1238] - Beim manuellen erfassen von Terminen bzw. beim Import der Outlook-Termine mit einer Beschreibung, die länger als 255 Zeichen war, kam es zu einer Fehlermeldung und der Vorgang musste abgebrochen werden.
  • [TRWAWI-1350] - Druckvorlagen-Einstellung für den zu verwendenden Drucker wurde ignoriert, so dass immer der Standarddrucker verwendet wurde.
  • [TRWAWI-1354] - Produkte aus den Auftragspositionen mit der standardmäßig vorgeschlagenen, unveränderten Menge von 1 wurden nicht als "reserviert" betrachtet.
  • [TRWAWI-1357] - Nach Anzeige aller Datensätze über den Tabellenfilter führten anschließende Änderungen in den Feldern Jahr, Monat, Tag unter Umständen zu einer fehlerhaften Filterung.

Wir freuen uns, die Veröffentlichung der Version 2.0.1.1 für unser Warenwirtschaftssystem bekanntzugeben. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Hinzugefügt
  • [TRWAWI-1286] - Es ist nun möglich, manuelle Bestandskorrekturen (Schwund, Eigenbedarf etc.) zu erfassen.
Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1338] - Der Preiseingabebereich in der Kunden- bzw. Lieferantenmaske wurde etwas optimiert (das Filtern, das Einfügen von neuen Preiszeilen usw.)
  • [TRWAWI-1339] - Bei den Aufträgen steht ein neuer Status "storniert" zur Verfügung, der dafür sorgt, dass der entsprechende Auftrag für die Umsatzvorschau nicht mehr berücksichtigt wird.
  • [TRWAWI-1342] - Im Kalender waren Termine möglich, die ein größeres Startdatum als das Enddatum bzw. eine größere Startzeit als die Endzeit hatten, was beim Export der Termine nach Outlook Probleme verursachte.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1325] - Beim Versuch, eine Vorgangsdruckvorlage basierend auf einer komplett leeren Seite zu erstellen, kam es zu einem Fehler und die Erstellung der Vorlage auf diesem Weg war nicht möglich.
  • [TRWAWI-1330] - Manuelle Bestandskorrekturen, die zum neuen Bestand i.H.v. 0 führten, konnten nicht gespeichert werden.
  • [TRWAWI-1331] - Wenn im Kalender Änderungen vorgenommen wurden und anschließend, ohne den Kalender zu verlassen, die Datensicherung aufgerufen wurde, gingen die Änderungen verloren.
  • [TRWAWI-1332] - Nach Erfassung von manuellen Bestandskorrekturen konnte es unter Umständen zu einem Fehler beim Speichern von Lieferscheinen kommen, sofern daraus Warenbuchungen erzeugt werden sollten.
  • [TRWAWI-1333] - Beim Umwandeln von Preisanfragen bzw. Bestellungen, die freie Textpositionen enthielten, kam es zu einer Fehlermeldung.

Wir freuen uns, die Veröffentlichung der Version 2.0.1.0 für unser Warenwirtschaftssystem bekanntzugeben. Neben einigen Verbesserungen und Korrekturen ist ab dieser Version das lang erwartete Aufbaumodul "Bestandsverwaltung" verfügbar. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Hinzugefügt
  • [TRWAWI-1278] - Im Zuge der Integration der Bestandsverwaltung, aber unabhängig davon aus Sicht der Modulaufteilung, ist es in Verbindung mit dem Einkaufsmodul nun möglich, Wareneingänge zu Bestellungen zu erfassen.
  • [TRWAWI-1281] - Nach langer Entwicklung wurde nun das Aufbaumodul "Bestandsverwaltung" fertiggestellt. Damit ist es möglich, Inventuren durchzuführen und zu bewerten, Warenbuchungen zu erfassen bzw. zu verfolgen, Bestellvorschläge zu erzeugen und zu Bestellungen zu verarbeiten, sich die aktuellen Lagerbestände, Anzahl der reservierten Artikel anzeigen zu lassen u.v.m.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1277] - Beim Verrechnen des Kundenguthabens kam es unter Umständen zu einer Fehlermeldung. Außerdem wurde das Verhalten bei der Prüfung bzw. Notwendigkeit der Guthaben-Verrechnung etwas optimiert.

Wir freuen uns, die Veröffentlichung der Version 2.0.0.6 für unser Warenwirtschaftssystem bekanntzugeben. Diese enthält einige Verbesserungen und auch einige Korrekturen. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Hinzugefügt
  • [TRWAWI-1235] - Im Zusammenhang mit der SEPA-Umstellung wurde die Verwaltung von Bankverbindungen überarbeitet und um die IBAN-Prüf- bzw. -Erstellungsfunktion für einige Länder erweitert. Beim Update wird zu den bereits vorhandenen Bankverbindungen nach Möglichkeit eine IBAN generiert. Außerdem wurde die Verwaltung von SEPA-Lastschriftmandaten inkl. der Ausdruckmöglichkeit des entsprechenden Formulars hinzugefügt.
Verbessert / Geändert
  • [TRWAWI-1264] - Der Startbildschirm befindet sich nicht mehr permanent über allen anderen Fenstern und stört damit nicht mehr.
  • Bankdaten wurden auf den aktuellen Stand gebracht.
Korrigiert
  • [TRWAWI-1252] - Wenn im Kalender die Listenansicht zuletzt aktiv war, wurden beim erneuten Aufruf des Kalenders keine Termine angezeigt, bis man manuell umschaltete.
  • [TRWAWI-1253] - Die Bearbeitung der Kalendereinträge aus der Listenansicht heraus war nicht immer möglich und wenn, dann teilweise fehlerhaft.
  • [TRWAWI-1266] - Beim Excel-Export der Tabellen konnte es vorkommen, dass nicht alle Datensätze exportiert wurden bzw. dass Formatierungen falsch übernommen wurden. Zusätzlich wurde die Dauer des Exports optimiert.

Seiten